Sie brauchen etwas Neues oder wollen sich einfach weiterbilden? Um Sie in Ihrer Arbeit zu unterstützen bieten wir folgende Veranstaltungen an:

Fortbildungen im Schuljahr 2019/2020

bibliorama- das Bibelmuseum Stuttgartmore_vertical
bibliorama- das Bibelmuseum Stuttgartclose

Sie möchten die Bibel für Schüler und Schülerinnen oder Konfirmanden und Konfirmandinnen anschaulich und als Buch zum „Anfassen“ bekanntmachen?

  • Das bibliorama bietet dazu verschiedene Lernwege und Inszenierungen, die für jungen Leute geeignet sind.

Sie möchten, dass Schüler und Schülerinnen oder Konfirmanden und Konfirmandinnen aktiv die Bibel erkunden, sich dabei elementares Grundwissen aneignen und an ihrer religiösen Identität arbeiten können?

  • Das bibliorama stellt gute und einprägsame Informationen bereit. Sorgfältig ausgearbeitete „Momentaufnahmen“, von biblischen Personen mit „ICH-Texten“ von z.B. Eva, Maria, David oder „Lena“ eignen sich zur weiteren Herausbildung der eigenen religiösen Identität.

Sie möchten möglichst kostengünstig mit Ihren Schülern und Schülerinnen oder den Konfirmanden und Konfirmandinnen und auch ohne größeren reisetechnischen Aufwand das Bibliorama besuchen?

  • 2019 haben Schüler und Schülerinnen und Konfirmanden und Konfirmandinnen aus Württemberg freien Eintritt. Mit der Bundesbahn ist das bibliorama mitten in der Stadt Stuttgart gut zu erreichen.

Damit Sie dies alles selbst überprüfen können laden wir Sie zu einer Führung ins bibliorama ein.

 

Termin:          Montag, 11. November 2019

                        14.30 - 16.00 Uhr Führung im bibliorama

Ort:                 Büchsenstraße 37, 70174 Stuttgart

Zielgruppe:    alle Interessierten

Leitung:         Schuldekan Hans-Jürgen Nonnenmann

                        Studienleiterin Anke Brosi

Kosten:          Wir planen eine gemeinsame Zugfahrt, deren Fahrtkosten bei Antrag erstattet werden. Für den Eintritt bringen Sie selbst 5,- € auf.

                        Zur Führung sind Sie herzlich eingeladen. Wir übernehmen diese Kosten.

 

Verbindliche Anmeldung bis zum 10. Oktober 2019 im Büro des Schuldekans unter Tel.: 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de

 

Handy – Segen und Fluch. Rohstoffabbau im Kongomore_vertical
Handy – Segen und Fluch. Rohstoffabbau im Kongoclose

Was steckt in unseren Handys? Wo kommen die Rohstoffe her? Wie leben Menschen rund um die Minen in den Herkunftsländern? Die Einheit führt in den internationalen Rohstoffhandel ein, zeigt Arbeitsbedingungen, stellt Fragen nach unserer Verantwortung als Verbraucher. Im Fach Religion kann die Einheit verbunden werden mit Nabots Weinberg (2. Könige 21) als ein Krimi um Landraub. Die Beschäftigung mit Rohstoffen eignet sich sehr, um an der Schule eine Handy-Aktion durchzuführen verbunden mit einer Sammelaktion von Althandys.

Der alttestamentliche Krimi von Nabots Weinberg aus 1. Könige 21 eignet sich sehr gut, um im Unterricht das Thema „Weltweite Gerechtigkeit am Beispiel von Handys“ einzuführen.

Das Handy als Alltagsgegenstand birgt eine große Zahl an seltenen Erden, die aus Ländern des Südens kommen. Wie sieht die Situation dort aus?

Die Fortbildung führt ein in den weltweiten Handel mit Rohstoffen und die damit verbundenen ethischen Fragen.

Welche Verantwortung haben wir als Christen angesichts der Lebenssituation der Menschen, die in Minen arbeiten.

 

Referenten:    Heike Bosien, Prälaturpfarrerin DiMOE Stuttgart

                         Ailed Villalba, Anglikanische Kirche Kuba

                   Gregson Erasmus, Herrenhuter Kirche Südafrika

Termin:          Donnerstag, 21. November 2019

                       14.30 - 17.00 Uhr

Ort:                 Evang. Gemeindehaus, Vorbachstraße 7, 74575 Schrozberg

Zielgruppe:    Lehrkräften aller Schularten ab Klasse 7 empfehlenswert

Leitung:         Schuldekan Hans-Jürgen Nonnenmann

                        Studienleiterin Anke Brosi

 

Anmeldung bis zum 6. November 2019 im Büro des Schuldekans unter 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de

Sexualisierte Gewalt – ein Thema, das uns alle angeht!more_vertical
Sexualisierte Gewalt – ein Thema, das uns alle angeht!close

Wer die Medien verfolgt weiß: Sexualisierte Gewalt ist eine traurige Realität. Wer mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, muss sich damit auseinandersetzen und eine Haltung finden. Diese Veranstaltung soll einen Einstieg ermöglichen. Grundlage hierfür ist das Material der Initiative der evangelischen Landeskirchen und der Diakonie gegen sexualisierte Gewalt „Hinschauen-Helfen-Handeln“.

Das sind die Themen/Ziele:

Die Teilnehmenden sind für das Thema sexualisierte Gewalt sensibilisiert. Sie haben ein Gefühl für eine angemessene Nähe und Distanz.

Die Teilnehmenden kennen die Formen und Ausprägungen sexualisierter Gewalt. Ihnen werden die Strategien von Tätern und Täterinnen nähergebracht.

Die Teilnehmenden wissen, bei wem sie sich Hilfe holen können, wenn sie glauben, dass etwas geschehen sein könnte. Sie kennen den Interventionsplan.

Raum für eigene Fragen.

 

Referenten:   Markus Beye, Diakon, Religions- und Sozialpädagoge, Jugendreferent im evang. Bezirksjugendwerk Heilbronn, Kinderschutzbeauftragter

                        Anke Brosi, Diakonin, Religions- und Sozialpädagogin, Studienleitung

Termin:          Donnerstag, 13. Februar 2020

14.30 - 17.00 Uhr

Ort:                 Evang. Gemeindehaus, Hauptstraße 11, 74572 Blaufelden

Zielgruppe:    alle Lehrkräfte

Leitung:         Schuldekan Hans-Jürgen Nonnenmann

                        Studienleiterin Anke Brosi

 

Anmeldung bis zum 30. Januar 2020 im Büro des Schuldekans unter 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de

Statue vor Gebäude
"Bunter" Protestantismusmore_vertical
"Bunter" Protestantismusclose

Die religiöse Landschaft wird immer „bunter“ und unübersichtlicher. Wir haben es immer weniger mit bekannten benennbaren „Sekten“ zu tun. Stattdessen wächst die Zahl kleiner Gruppen, deren religiöse Prägung nur schwer einzuschätzen ist. Die Grenzen zwischen „normaler“ Religiosität und extremen Lehren und Praktiken sind fließend. Das betrifft auch den christlichen und dabei v.a. den protestantischen Bereich: Eine schwer überschaubare Zahl von evangelikalen Werken, freien Gemeinden und Netzwerken entsteht neben den etablierten Kirchen und Freikirchen. Viele nennen sich „Evangelische Freikirche“ und sind so leicht verwechselbar mit den klassischen Freikirchen.

Die Fortbildung will

  • einen Überblick geben über die protestantische Landschaft, mit dem Schwerpunkt: Freie Gemeinden

  • Attraktivität und problematische Seiten beleuchten

  • über den Umgang mit SchülerInnen, die extremen christlichen Positionen nahestehen, nachdenken.

 

Referentin:     Annette Kick, Pfarrerin, Weltanschauungsbeauftragte der Evang. Landeskirche in Württemberg

 

Termin:          Dienstag, 3. März 2020

                        14.30 - 17.00 Uhr

Ort:                 Evang. Gemeindehaus, Wolfgasse 1, 74589 Satteldorf

Zielgruppe:    alle Lehrkräfte und alle Interessierten

Leitung:         Schuldekan Hans-Jürgen Nonnenmann

                        Studienleiterin Anke Brosi

 

Anmeldung bis zum 17. Februar 2020 im Büro des Schuldekans unter 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de   (Achtung Faschingsferien!)

Tag der Begegnung und des Kennenlernens- und des Abschieds!more_vertical
Tag der Begegnung und des Kennenlernens- und des Abschieds!close

Ein Nachmittag, der die Begegnung und das persönliche Gespräch möglich macht

Dieser Nachmittag soll Möglichkeiten der Begegnung bieten:

·        Begegnungen mit dem Schuldekan, der zum 1. April 2020 in den Ruhestand geht

·        Begegnungen mit der Studienleiterin

·        Begegnungen mit den Inhalten und Möglichkeiten der Bibliothek und Medienstelle

·        Begegnungen mit Menschen, die in der Ausbildung stehen

·        Begegnungen mit Menschen, die schon ganz lange oder auch erst seit kurzem Religion unterrichten

·        Begegnungen mit Menschen (haupt- und ehrenamtlich), die in der Kinder- und Erwachsenenarbeit tätig sind

Schauen Sie sich um, schmökern Sie durch die Medienstelle, stellen Sie Fragen, kommen Sie ins Gespräch und haben Sie einen gewinnbringenden und Blick öffnenden Nachmittag in den Räumen des evangelischen Schuldekans -  verbunden mit einer Tasse Kaffee und Gebäck. Herzliche Einladung!

 

Termin:          Donnerstag, 12. März 2020

14.00 – 16.00 Uhr

Ort:                 Büro des Schuldekans, Lange Straße 48,

                        74564 Crailsheim

Leitung:         Schuldekan Hans-Jürgen Nonnenmann

                        Studienleiterin Anke Brosi

                        Sekretariat: Ute Hörner

Anmeldung bis zum 9. März 2020 im Büro des Schuldekans unter 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de

Zeichnen – Sprechzeichnen – Denkzeichnenmore_vertical
Zeichnen – Sprechzeichnen – Denkzeichnenclose

Wie man mit einfachen Zeichen das Denken erleichtern und Dinge veranschaulichen kann.

Bei dieser Fortbildungsveranstaltung werden Sie keine neue, aber eine sehr brauchbare Unterrichtsmethode kennenlernen, die sich vor allem im Religionsunterricht bewährt hat.

Grundlage ist die von dem Künstler H. Uhrig entwickelte Arbeitsweise, biblische Geschichten synchron zur Erzählung mit Sprechzeichen zu visualisieren. Mit Hilfe der von ihm entwickelten „Sprechzeichen“ lassen sich biblische Geschichten und auch Inhalte sehr schnell, einfach und effektiv für die Schüler veranschaulichen. Kein Rechner und keine Kopie…Tafel und Kreide genügen!

Die Zeichen sind so leicht zu gebrauchen wie das ABC …aber sie wollen geübt sein. Die Teilnehmer/Innen (auch künstlerisch wenig Begabte) werden sie aber ohne Mühe schon am nächsten Tag im Unterricht einsetzen können und bestimmt gerne in ihr Methodenrepertoire aufnehmen.

Für diesen Kurs benötigen Sie dicke Holzmalstifte oder Wachsmalkreiden.

 

Referent:        Helmut Hornung, Schulleiter i.R., Künzelsau

Termin:          Dienstag, 28. April 2020

                        14.30 - 17.00 Uhr

Ort:                 Evang. Gemeindehaus, Bahnhofstraße 19,

                        97990 Weikersheim

Zielgruppe:    alle Lehrkräfte in der Grundschule bis Klasse 5/6

Leitung:         Studienleiterin Anke Brosi

Anmeldung bis zum 2. April 2020 im Büro des Schuldekans unter 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de  (Achtung Osterferien!)

Das Kurzgespräch (Tür und Angel-Gespräche)more_vertical
Das Kurzgespräch (Tür und Angel-Gespräche)close

Sicher kennen Sie das:

Nach dem Gottesdienst kommt ein Gemeindemitglied oder am Ende der Relistunde eine Jugendliche, während einer Pause im Lehrerzimmer oder auf dem Gang im Gedränge ein/-e Lehrer/-in oder ein Elternteil, im Supermarkt an der Kasse ein Bekannte, …, mit einem ernsthaften Anliegen auf Sie zu:

  „Haben Sie mal kurz Zeit?“

 „Ich muss dir noch kurz was erzählen…“

Doch eigentlich passen Ihnen gerade weder die Zeit noch der Ort für ein Gespräch. Also was tun, um diesem Menschen mit seinem Anliegen trotzdem ernst zu nehmen?

Der Ansatz des KURZGESPRÄCHES macht Mut, sich auf ein Gespräch einzulassen, in der Kürze der Zeit, an genau dem Ort, an dem wir angesprochen werden. Das KURZGESPRÄCH befähigt mit diesen Situationen besser umgehen zu können.

Das KURZGESPRÄCH will die Selbstorganisation einer rat- und hilfesuchenden Person so aktivieren, dass ihr ein eigenständiges Handeln in einem für sie schlüssigen Sinnzusammenhang wieder möglich ist.

Die Methoden des KURZGESPRÄCHs bedürfen einer intensiven Lern- und Übungsphase Am Fortbildungsnachmittag werden wir somit nur an diesem Ansatz „schnuppern“ können. Trotzdem werden wir im Wechsel von Theorievermittlung, kommunikativer Erarbeitung des Lernziels und praktischen Übungen die Anwendung des KURZGESPRÄCHs ansatzweise kennenlernen.

 

Referent:        Steffen Bäuerle, Studienleiter in Öhringen

Termin:          Donnerstag, 14. Mai 2020

                        14.30 - 17.00 Uhr

Ort:                 Haus der Musik und Begegnung, Marktstraße 14, 74585 Brettheim

Zielgruppe:    alle Lehrkräfte und alle, denen „Haben Sie mal kurz Zeit?“ 

                       nicht unbekannt ist

Leitung:         Studienleiterin Anke Brosi

Anmeldung bis zum 30. April 2020 im Büro des Schuldekans unter 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de

Warum flüchten Menschen? Weltweite Migration und Flucht als Unterrichtsthemamore_vertical
Warum flüchten Menschen? Weltweite Migration und Flucht als Unterrichtsthemaclose

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen, war noch nie so hoch wie heute. Von den 68,5 Mio. Menschen, die weltweit auf der Flucht sind, leben 85 Prozent in Ländern des Globalen Südens, während in Deutschland die Zahl der Asylsuchenden stark zurückging.

Wovor fliehen Menschen? Was sind Fluchtursachen und Migrationsgründe? Der Nachmittag bietet am Beispiel von Südafrika einen Einblick in das Thema und lädt ein, Methoden kennenzulernen, mit denen Schülerinnen und Schüler sich mit dem Thema Flucht und Migration auseinandersetzen können.

Dass das Thema Flucht und Migration auch vor unserer Haustür zu finden ist, zeigt Bernhard Frank mit regionalen Bezügen zu diesem Thema. Er berichtet von Problemen im Alltag, Zahlen und konkreten Beispielen von Menschen ganz nah.

 

Referenten:   Heike Bosien, Prälaturpfarrerin  DiMOE Stuttgart

                       Pfr. Gregson Erasmus, ökumenischer Mitarbeiter aus Südafrika mit weiteren Referenten der DiMOE

                      Bernhard Frank, Diakon, Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe

                      des Diakonieverbandes Schwäbisch Hall mit Schwerpunkt Altlandkreis Crailsheim

 

Termin:          Dienstag, 26. Mai 2020

                       14.30 - 17.00 Uhr

Ort:                Johannesgemeindehaus, Kirchplatz 3, 74564 Crailsheim

                      (bitte nutzen Sie das Parkhaus in der Grabenstraße, max. 5 Gehminuten entfernt)

Zielgruppe:    für Lehrkräfte in Sek I und Sek II

Leitung:         Studienleiterin Anke Brosi

 

Anmeldung bis zum 12. Mai 2020 im Büro des Schuldekans unter der 07951/6659 oder per Mail an schuldek.crailsheimdontospamme@gowaway.elkw.de

Was glaubst denn du?more_vertical
Was glaubst denn du?close

Eine Ausstellung über Islam und Christentum für Kinder

„Bist Du Muslim?“

„Kannst Du mir erklären was an Ramadan passiert?“

„Bist Du Christ?“

„Kannst Du mir erzählen was in der Bibel steht?“

„Oder bist Du etwas ganz anderes? Und willst Du wissen, wofür Christentum und Islam stehen?“

Diese und andere Fragen beantwortet die Wanderausstellung „Was glaubst denn du?“ der Evangelischen Landeskirche Württemberg. Sie zeigt, was und wie Christen und Muslime glauben.

In einer multireligiösen Gesellschaft ist die Frage „Was glaubst denn du?“ höchst relevant. Sie dient dazu, sich zu informieren. Was ein Mensch glaubt, ist ja letztlich auch die Antwort auf die Frage: „Worin siehst du den Sinn des Lebens? Woraus beziehst du deine Werte? Worin ist es begründet, dass du so handelst oder anders?“ Wiederum hilft es, den Nächsten besser kennenzulernen, wenn man weiß, was er oder sie glaubt.

Die Wahrnehmung des Fremden, Anderen hilft zudem, Ängste und Vorurteile abzubauen. Im Idealfall kann ich von meinem anders-glaubenden Mitmenschen sogar etwas lernen. In Dialog und Begegnung ereignet sich Entwicklung. Dazu ist es unerlässlich, die eigenen Grundlagen zu kennen- denn auch ich werde gefragt: „Was glaubst denn du?“

(Text aus dem Flyer der Wanderausstellung, 2019)

 

Termin:          15. Juni bis 10. Juli 2020

Ort:                 Aula in der Realschule am Karlsberg,

In den Kistenwiesen 5, 74564 Crailsheim

Zielgruppe:    Klasse 3 und 4 bis Klasse 7 mit Lehrkräften

Die Wanderausstellung ist in der Aula der Realschule am Karlsberg aufgebaut und frei zugänglich. Terminabsprachen sind dennoch nötig. Das Lernmaterial zu den Stationen kann im Vorfeld zugesandt werden. Bei Interesse wenden Sie sich an Studienleiterin Anke Brosi per Mail anke.brosidontospamme@gowaway.elkw.de oder unter 07951/4699116.

 
 

weitere Fortbildungsmöglichkeiten

über das ptz und rpi

oder das Bildungsportal der Kirche

und bei Zentrum Diakonat

 

Ein weiterer Baustein der kirchlichen Bildungsarbeit im Kirchenbezirk Crailheim sind die Angebote der

Evangelischen Familien-Bildungsstätte.

Auch dort können Sie gerne Kurse besuchen. Hier eine mögliche Auswahl aus dem aktuellen Programm